LB Kleinblittersdorf – über uns

Nicolas Burger
Karl Karmann

Im Juni 1887 war die Geburtsstunde des Löschbezirk Kleinblittersdorf. Der damalige Bürgermeister Lindow sowie Nicolas Burger und Karl Karmann gründeten den Löschbezirk.

Im Jahr 1889 wurde nun auch die offizielle Gründungsurkunde ausgestellt und überreicht sowie die erste Satzung verabschiedet.

Im Jahr 1906 wurde auf dem Turnplatz am Scherbach das Spritzenhaus gebaut.

Eine der größeren Beschaffungen seit der Gründung waren eine Alarmsirene (1927) sowie das 1. LF 8 auf einem Mercedes Fahrgestell (1938).

1935 wurden die Löschbezirke Kleinblittersdorf, Auersmacher und Rilchingen-Hanweiler zur Amtswehr zusammengeschlossen.

Nach Beendigung des 2. Weltkriegs begann der Wiederaufbau des Löschbezirks.

Im Jahr 1970 wurde unsere Jugendwehr gegründet. Die ersten beiden Jugendbetreuer waren Heinrich Walter und Edgar Sauer. Zunächst lag das Eintrittsalter bei 12 Jahren. Später wurde das Eintrittsalter auf 10 Jahre gesenkt. Die Mitglieder der Jugendwehr wurden von Ihren Betreuern gut ausgebildet, um später in die aktive Wehr übernommen zu werden. Dies zeigte auch die jeweiligen Absolvierungen der Leistungsspange, die alle 2 Jahre stattfindet.

In den ganzen Jahren mussten auch einige größere Einsätze durch die Feuerwehr Kleinblittersdorf bewältigt werden. So gab es 4 Großbrände in Auersmacher (Bauernhöfe), die Brände bei den Firmen Sarga und Kettler in Rilchingen-Hanweiler sowie Einsätze während Hochwasser.

Schlüsselübegabe durch den Bürgermeister an unseren damaligen Löschbezirksführer Rudolf Kern übergeben

1983 mussten wir uns von unserem TLF 16/24, Baujahr 1956, leider verabschieden. Bei einer Einsatzfahrt erlitt er einen Getriebeschaden und musste außer Dienst gestellt werden. Da die Feuerwehr Kleinblittersdorf zu diesem Zeitpunkt nur über zwei Löschfahrzeuge mit Wasser verfügte, ein TLF 16 im LB Auersmacher und ein TLF 16 im LB Kleinblittersdorf, musste dringend Ersatz beschafft werden. Dank unserem damaligen Bürgermeister Küster und dem Gemeinderat wurden schnell Mittel zum Ankauf eines LF16 bereitgestellt. Dieser konnte allerdings erst 1984 von der Firma Metz geliefert werden. Für die Übergangszeit wurde uns ein Löschfahrzeug von der Landesfeuerwehrschule zur Verfügung gestellt. Dies hatten wir unserem damaligen Brandinspekteur Willi Wartenpfuhl zu verdanken.

Im November 1984 war es dann endlich soweit. Das neue LF16 konnte im Rahmen einer Feierstunde dem Löschbezirk Kleinblittersdorf übergeben werden.

1987 beging der Löschbezirk Kleinblittersdorf sein 100jähriges Jubiläum. Zu diesem Zeitpunkt bestand der Fahrzeugpark des Löschbezirk Kleinblittersdorf aus einem LF16 (Baujahr 1983), einem LF8 (Baujahr 1968) sowie einem VRW (Baujahr 1987).

Fahrzeuge des Löschbezirks im Jubiläumsjahr 1987

Im Jahr 1993 war der Umbau des Gerätehaues an der Reihe. Zum einen wurde unsere Küche erneuert und zum anderen die Fahrzeughalle verlängert und mit einem neuen Bodenbelag versehen.

Nach 20-jähriger Dienstzeit wurde 2007 der VRW ersetzt. Nach ca. 2 Jahren Planung konnte im August 2007 der neue VRW durch den Bürgermeister an uns übergeben werden.

Nach 31-jähriger Dienstzeit wurde 2015 der LF16 durch ein LF20 ersetzt.