Kellerbrand Rilchingen-Hanweiler

In der Nacht auf den 14. April wurde ein Paar in einem Einfamilienhaus in Rilchingen-Hanweiler gegen 4 Uhr durch Rauchwarnmelder geweckt.
Die Wohnung war verraucht. Im Heizungskeller war ein Brand ausgebrochen. Die beiden Personen wurden durch den Rettungsdienst gesichtet. Sie mussten nicht in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Die Feuerwehr löschte den Kellerbrand mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz. Es wurden Belüftungsmaßnahmen zur Entrauchung durchgeführt. Gut eine Stunde nach der Alarmierung konnte die Einsatzstelle den Bewohnern übergeben werden.
Im Einsatz waren die Feuerwehr mit 4 Großfahrzeugen, einem Kommandowagen und einem Unterstützungsfahrzeug. Dabei waren ca. 40 Feuerwehrleute der Löschbezirke Rilchingen-Hanweiler, Kleinblittersdorf und Mitte an der Einsatzstelle. Weitere Kräfte standen in Bereitschaft. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und die Polizei mit einem Kommando vor Ort.

Kellerbrand Kleinblittersdorf

Wir wurden zu einem Kellerbrand in Kleinblittersdorf alarmiert. Bei der Erkundung stellten wir einen durchgebrannten Trafo mit leichter Rauchentwicklung fest. Kein Feuer. Der Keller wurde natürlich belüftet; die Sicherung des Elektrogerätes entfernt.