Wieder gemeinsame Übung

Nach fast 3 Jahren fand in der Gemeinde Kleinblittersdorf wieder eine gemeinsame Übung der Freiwilligen Feuerwehr statt. Anlass waren die Tage der offenen Tür des Löschbezirkes (LB) Kleinblittersdorf.

Die Übung war von Florian Quack und Florian Vilbrandt für drei Löschbezirke (LB) mit zusammen vier Löschgruppenfahrzeugen geplant. Leider konnte der LB Rilchingen-Hanweiler wegen eines realen Einsatzes kurzfristig nicht an der Übung teilnehmen. Deshalb nahmen an der Übung letztlich nur die LB Mitte und Kleinblittersdorf mit insgesamt drei Löschgruppenfahrzeugen teil. Es wurde absichtlich darauf verzichtet Änderungen an der Übungsplanung vorzunehmen. So war die Übung wegen der verminderten Ausstattung mit Personal und Ausrüstung dann eine echte Herausforderung.

Es galt als Übungsscenario einen Brand mit starker Rauchentwicklung in einer historischen Scheune abzuarbeiten. Dabei waren 5 Personen vermisst. So hatte die Menschenrettung oberste Priorität. Nach der Rettung mussten die Geretteten auch von Kräften der Feuerwehr betreut werden. Zum Eigenschutz musste eine Verkehrssicherung zu einer häufig befahrenen Straße aufgebaut werden. Zusätzlich mussten auch noch die Nachbargebäude vor einem Übergreifen der Flammen geschützt werden. Die teilnehmenden Kräfte hatten also alle Hände voll zu tun und die Maßnahmen mussten eng miteinander abgestimmt werden. Die Übungsleitung war mit der Übungsdurchführung zufrieden. Die lange Zwangspause für die gemeinsamen Übungen hat kaum Spuren hinterlassen.